• 03745-78110

Aktuelle Meldungen

"Stradivari" unter den Glocken

… keinen geringeren Qualitätsanspruch haben sich die Grassmayr’s auf ihre „Fahnen“ geschrieben. Bald werden drei solch exzellenter Glocken in Ellefeld erklingen. Am Freitag, dem 9. Juni 2017 um 15.00 Uhr war hierfür der Guss der neuen Glocken für die Lutherkirche Ellefeld in Innsbruck gewesen: „Heute soll(n) die Glocke(n) werden…“, entsprechend den Worten aus Schillers „Lied von der Glocke“ machten sich an diesem Tag 21 erwartungsvoll gespannte Ellefelder und einige interessierte Nichtellefelder auf den Weg, um diesem besonderen, ja einmaligen (Jahrhunderte)Ereignis, in der Glockengießerei Grassmayr im österreichischen Innsbruck, beizuwohnen. Bei angenehm sonnigen Wetter war an der Rathausbushaltestelle 06.00 Uhr Start für einen kleinen Privatfahrzeugkonvoi – Ziel: Innsbruck. Pfarrer Eckehard Graubner, Bürgermeister Jörg Kerber, Vertreter des Kirchenvorstandes, Mitglieder aller drei Allianzgemeinden unseres Ortes, ein eigens engagierter Fotograf und weitere Interessierte bildeten die kleine Reisegruppe. Gegen 11.30 Uhr waren alle wohlbehalten am Tagesziel angekommen. Hier trafen wir auch, wie vereinbart, mit unserem Ortschronisten Horst Teichmann zusammen, der bereits einen Tag früher angereist war.

Ab 12.00 Uhr gab’s dann für uns Ellefelder mit dem Seniorchef Christof Grassmayr eine Führung durch die Glockengießerei und das hauseigene Glockenmuseum. Hier bekamen wir einen Einblick in die Geschichte der Glocken sowie über deren Gebrauch als Musikinstrument, wurden über die Glockengießerei Grassmayr selbst informiert und bekamen insbesondere einen Einblick in den Werdegang der Glockenherstellung. Auch war zu erfahren, dass schon seit über 400 Jahren der Familienbetrieb Glocken, vornehmlich für Kirchen, Klöster, Kathedralen und auch Tempel, herstellt und diese in über 100 Ländern auf fünf Kontinenten zu hören sind. Während der Führung ging Herr Grassmayr kurz auf unsere zukünftigen Glocken ein und da war es angenehm zu hören, dass er lobend betonte: “Es wurden sich offensichtlich einige Gedanken bei der Wahl, als auch der Gestaltung der Glockenzier gemacht, denn diese ist sehr zeitgemäß und zugleich auch wegweisend zukunftsorientiert.“ Seinen Abschluss, mit einigen kurzen Hinweisen zum weiteren Tageszeitplan, hatte die Führung in der neuen Gusshalle. Nun wurde die Möglichkeit einer gemeinsamen Mittagessenszeit von allen genutzt, bevor dann auf 15.00 Uhr das, mit zunehmender Spannung erwartete, Gießen der Glocken auf dem Zeitplan stand und zuvor noch einige Hinweise den anwesenden Besuchern und Gästen weitergegeben wurden. In der neuen Glockengusshalle waren zwölf Glockenformen für den Guss vorbereitet. Herr C. Grassmayr wies darauf hin, daß das Fassungsvermögen des Schmelzofens zehn Tonnen flüssige Bronze beträgt und deshalb heute neben den drei Ellefelder Glocken noch neun weitere für Gemeinden aus sechs Ländern gegossen werden.

glockengussIII Das Bild zeigt den heißen Ofen, in dem die heiße Bronze umgerührt wird.
Foto: Gemeindeverwaltung


glockengussIDas Bild zeigt den Guss der größten Ellefelder Glocke, zugleich die Größte an diesem Gusstag (Gewicht: 1700 kg )
Foto: Michael Vogel

Kurz vor dem Guss sprach Pfarrer Eckehard Graubner, wie auch andere geistliche Vertreter anwesender Gemeinden, ein Gebet für das Gelingen des Gusses und die spätere Bestimmung der Glocken. Ein ganz besonders eindrücklicher und bewegender Moment war es, als schließlich unmittelbar vor dem Gussgeschehen weit über 100 Menschen in ihrer jeweiligen Landessprache gemeinsam das „Vater Unser“ beteten. Mit den Worten: „In Gottes Namen“ machte dann endlich Peter Grassmayr (einer der beiden Firmenchefs) den Weg frei für ca. 1100°C heiße Bronze. Sie ergoss sich aus dem Schmelzofen in einen XL-Gusskübel und von da jeweils über Einfüllöffnungen in die Glockenformen. Nicht nur die Glockengießer kamen jetzt mächtig ins Schwitzen, auch die meisten der Anwesenden verspürten die austretende Gluthitze deutlich. Nach ca. 30 min waren alle Glocken gegossen. Mit dem bekannten Lied: „Großer Gott wir loben dich“ fand, unter musikalischer Begleitung eines kleinen Posaunenchores, dieses „Ereignis für Jahrhunderte“ seinen würdigen Abschluss. Nach einer kleinen Stärkung vom Hause Grassmayr und voll eindrücklicher und einmaliger Erlebnisse, ging es gegen 16.30 Uhr auf eine behütete Rückreise ins vogtländische Ellefeld.

glockenguss klein II

Das Bild zeigt die drei neuen Glocken im Rohzustand und noch vor dem Sandstrahlen.
Foto: Fa. Grassmayr


Eine „Glockenfestschrift“, mit etlichen Informationen in Wort und Bild zum Werdegang des gesamten Geschehens dieser Glockenerneuerung , zum Thema Glocken allgemein und dem Prozess der Herstellung unserer Glocken speziell, wird nach der Glockenweihe erhältlich sein.

Und zum Vormerken: Wer Aussehen und Ausmaße der neuen Glocken live und hautnah erleben möchte:

23.09.17: Festliche Glockeneinholung (ab 15.00 Uhr festlicher Umzug der Glocken in Ellefeld zur Lutherkirche)

15.10.17:Feierliche Glockenweihe (Allianzgottesdienst in der Lutherkirche; Glocken sind hier hautnah erlebbar)

03.12.17: 1. Advent - die Glocken werden zum 1.Mal in unseren Ort Ellefeld hinein erklingen.

Jedermann ist herzlich eingeladen!

 

Text: Michael Vogel